Aktuelle Ausstellungen

Vorträge

Für Studierende

 Ausstellungen:

 






Kunstverein Lippstadt

http://www.kunstverein-lippstadt.de

 


 

 Vorträge: 






 

 

»nach oben

 
 

 

Lehrveranstaltung Studium im Alter

WWU Münster

 





13.10.22-2.2.23


 

 

WS 2022/23/20W

Bildliche Dramen – Von der „Alexanderschlacht“ bis „Guernica“

Do 16.15 – 17.45 Uhr

Vorlesung Domplatz 20, F 2, geplant auch hybrid mit Videoübertragung

Beginn 13.10.2022   nicht 20.10. und 10.11.!

Wir betrachten herausragende Werke der bildenden Kunst, die eine besondere Dramatik entwickeln. Sie stellen nicht nur dramatische Handlungen dar, sondern erzeugen Spannung und Anteilnahme durch bildnerische Mittel, die uns in das Geschehen des Kunstwerks hineinziehen. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf Werke, in denen einander entgegengesetzte und sogar unvereinbar erscheinende  Vorgänge und Wahrnehmungen aufeinander treffen. In Werken der Bildenden Kunst fordern diese Gegensätze unsere Anteilnahme auf einmal – in unteilbarer Gleichzeitigkeit – heraus. In jeder Doppelstunde konzentrieren wir uns auf ein einziges Kunstwerk, etwa auf das Mosaik der Alexanderschlacht, die Laokoongruppe, ein Fresko von Giotto, eine Skulptur von Michelangelo, Gemälde von Tizian, Artemisia Gentileschi, Velazquez, Manet, Marc, Klee, Beckmann, Freundlich, Picasso, Newman, Fruhtrunk, eine Skulptur von Eva Hesse.

 

 

»nach oben

Lehrveranstaltungen für Studierende

Kunstakademie Münster

 

WiSe 2022/23

Drama als Werkstruktur - von Giotto bis Eva Hesse

Diese Veranstaltung wird vorerst nur als Präsenz-Veranstaltung angeboten.

Seminar        Do 14 – 16 Uhr, S 1

Anmeldung bis 14.10.2022 franz.roxel@web.de

Beginn:        20.10.2022  nicht 10.11.22

Es können TS und LS erworben werden.

Wir betrachten herausragende Werke der bildenden Kunst, die eine große Dramatik entwickeln. Sie stellen nicht nur dramatische Handlungen dar, sondern sie erzeugen ihre Dramatik aus dem Einsatz der bildnerischen Mittel (Anordnung in der Fläche, Farbauftrag, optische Kontraste, lineare Verläufe, Begrenzungen und Übergänge...). Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf sehr unterschiedliche Aspekte, die diese Werke gleichzeitig zur Anschauung bringen. Das Drama des Bildes entsteht aus der Unvereinbarkeit und sogar "Übergegensätzlichkeit" (Max Imdahl) dessen, was wir sehen. In jeder Doppelstunde gehen wir auf ein einziges Werk ein: Giotto, Michelangelo, Tizian, Artemisia Gentileschi, Velazquez, Manet, Marc, Klee, Freundlich, Strzemiński, Picasso, Newman, Fruhtrunk, Eva Hesse.

 Erwartet wird eine aktive Beteiligung an den Gesprächen.   Grundlage für einen kleinen Leistungsschein ist die Nachbearbeitung einer Doppelstunde in Form eines Essays (erweitertes Protokoll). Für einen großen Leistungsnachweis (Impulsreferat mit schriftlicher Ausarbeitung oder nachträgliche Hausarbeit) sollte eines der behandelten Werke (Auswahl in Absprache) eingehend behandelt werden.

 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Kontakt: franz.roxel@web.de, tel. 02534 1834 oder 0172 1616051

Sprechstunde – bitte vorher anmelden – donnerstags 13-14 Uhr (vor dem Seminar)

Literatur: Max Imdahl, Giotto - zur Frage der ikonischen Sinnstruktur (1979) in: Max Imdahl, Gesammelte Schriften, Bd. 3, Frankfurt a.M. 1996, S. 424-463

E-Mail: franz.roxel@web.de

»nach oben